Telefon: 03 55 / 49 49 61 44

Leistungsspektrum

Neurologie

Prophylaxe, Diagnostik und Behandlung neurologischer Erkrankungen. Unter anderem:

  • Schwindelerkrankungen
  • Migräne und andere Kopfschmerzsyndrome
  • Chronische Schmerzerkrankungen
  • Epilepsien
  • Bewegungsstörungen / Parkinson
  • Multiple Sklerose und andere chronisch entzündliche Erkrankungen
  • Polyneuropathien
  • Nervenkompressionssyndrome (z. B. Karpaltunnelsyndrom)
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Nachsorge und Behandlung von Risikofaktoren eines Schlaganfalls
  • Hirnleistungsstörungen, Demenzielle Erkrankungen

 

Diagnostik

Ultraschall

Die Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße beinhaltet die Untersuchung der Hals- und Hirngefäße mittels Ultraschallgerät. Sie ist ein modernes Diagnoseverfahren zur Einschätzung des Risikos für einen Schlaganfall.

Elektrophysiologische Untersuchungen

  • Elektroneurographie (ENG)
  • Elekromyographie (EMG)
  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • visuelle/sensibel evozierte Potentiale (VEP/SEP)

Liquordiagnostik

Die Entnahme von Nervenwasser aus dem Spinalkanal kann in einigen Fällen die Diagnose einer entzündlichen Erkrankung des zentralen Nervensystems sichern oder ausschließen.

Screening-Tests zur Beurteilung der Hirnleistung

Durch Testverfahren kann eine erste Einschätzung der Gedächtnis- und Konzentrationsleistung erfolgen, die der Diagnose und Verlaufskontrolle kognitiver Störungen bzw. demenzieller Erkrankungen dienen kann.

 

Akupunktur

Insbesondere bei Schmerzerkrankungen (primären Kopfschmerzerkrankungen, Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und Knieschmerzen) konnte in den letzten Jahren die Wirksamkeit der Akupunktur wissenschaftlich nachgewiesen werden. Die Akupunktur soll seit ca. 3000 Jahren in China und seit ca. 1500 Jahren in Japan praktiziert worden sein. Seit etwa 1970 wurde die Akupunktur auch in der westlichen Welt immer bekannter.

Herr Dr. Linke hat neben seinem Medizinstudium und der anschließenden Weiterbildung zum Facharzt für Neurologie eine mehrjährige, begleitende Ausbildung bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA www.daegfa.de) absolviert und unter anderem bei der Landesärztekammer Brandenburg die Zusatzbezeichnung »Akupunktur« erworben.